Du fährst...

 

Beispiel für ein persönliches Seelengedicht

 

 Du fährst, aber deine Handbremse ist angezogen,

die Karosse hier und da verbogen.

Weite Strecken hast du hinter dich gebracht

und oftmals alles andere als gelacht.

Noch blockieren Ängste dein Vorwärtskommen,

mit Mut hast du deine größte Hürde genommen.

Der materiellen Verführung sagtest du Lebewohl,

erkanntest, dein Herz ist nicht hohl.

Vieles hast du dir betrachtet

und auf was dir begegnete geachtet.

Du folgst dem Ruf deiner Seele,

löst dich aus dem Einfluss fremder Befehle.

Immer wieder versuchen sie dich zu verführen,

oder lassen dich schmerzhaft spüren,

wenn du dich einer Aufgabe hast gestellt,

wenn du veränderst, was ihnen nicht gefällt.

Die Boshaftigkeit der Finsternis ist erfinderisch

und dennoch ermöglicht sie dir, zu machen reinen Tisch.

Jedes fehlerhafte Bauteil deines Wagens legst du darauf ab,

erkennst und handelst, das hält dich auf Trab.

Du zerlegst akribisch alles, was dir nicht richtig erscheint,

hast auch viel dabei geweint.

Entsorgt wird, was findet keine Verwendung mehr,

seinen Dienst getan hat, du gibst es her.

Helfer sollen dich ablenken oder in die Irre führen,

lerne in dein Herz zu spüren.

Prüfe genau, wer an deine Seite tritt,

was du lernen sollst nimm mit.

Liebe Seele, du hast neues Werkzeug erhalten,

damit kommst du in unzugänglich scheinende Spalten,

auch helles Licht, das dich Details erkennen lässt,

wie alte kleine Schrauben, die noch sitzen fest.

Du selbst hast alle Möglichkeiten,

dein Fahrzeug neu aufzubereiten.

Lerne geduldig sie zu nutzen,

denke daran, regelmäßig und gründlich zu putzen.

Sind alle Bauteile gesäubert, repariert oder ausgetauscht,

fühlst du, wie eine Welle der Erleichterung durch dich rauscht.

Wenn alles ist an seinem Platz,

erkennst du, was du hast für einen Schatz.

Neu lackiert erstrahlt dann dein Wagen in seinem Glanz,

die anstrengende Arbeit rentiert sich voll und ganz.

Unglaublich viel konntest du schon lernen,

und darfst greifen nach den Sternen.

Zur rechten Zeit du auf ein wichtiges Thema stößt,

welches die angezogene Handbremse löst.

Du hast es dir mit ehrlicher Arbeit verdient,

wahrhaftig und konsequent dir selbst gedient.

Mehr und mehr wirst du alsbald erschaffen,

vieles leichter und leichter schaffen.

Ein wundervolles Fahrzeug, das du aus deinen Träumen kennst,

du bald dein Eigen nennst.

Voller Freude genießt du das Fahren,

und brauchst an nichts zu sparen.

Voller Tatendrang kannst du berichten, 

dass niemand muss auf einen so tollen Wagen verzichten.

Gerne zeigst du jenen den Weg auf,

die wissen wollen, wie das nehmen kann seinen Lauf.

Unter Hilfestellung zu lernen,

Fehlerhaftes zu finden und zu entfernen.

Den Mut und das Vertrauen,

dass sie selbst können schauen.

Das Selbstbewusstsein zu entfalten,

um neu zu gestalten.

Die Selbstverantwortung zu übernehmen,

um zu klären anstehende Themen.

Dies und vieles mehr bringst du ihnen bei,

bis sie wie du eines Tages sind frei.

Bis auch sie erkennen, wenn man etwas von Herzen will,

wird alles andere still.

Konsequent und kompromisslos verfolgt man sein Ziel,

weil man erkennt, es ist wie ein Spiel.

Bisweilen ist es schwer und mit Arbeit verbunden,

man versorgt seine Wunden.

Durch die Erfahrungen wächst man über sich hinaus,

lässt keine Herausforderung aus.

Tür um Tür wird geöffnet von der Wahrheit,

es stellt sich ein mehr und mehr Klarheit.

Man findet sich selbst neu wieder,

und singt immer öfter Freudenlieder.

Die Krönung ist, man lernt sich selbst zu lieben,

und alle Schatten sind vertrieben.

Liebe Seele, himmlische Wesen dich stets begleiten,

bis ans Ende aller Zeiten.

Lebe die Liebe, deine Göttlichkeit,

es ist an der Zeit.

Fühle in dir Gott, der ich bin,

gib dich voll und ganz meiner Liebe hin.

 

 © Charlotte Deppisch



Sehr gerne werde ich für Dich mein Herz öffnen und Dir eine persönliche Seelenbotschaft schreiben. Weitere Informationen findest Du HIER.



Hier kannst Du Dich für meinen Newsletter anmelden: